Unternehmensoptimierung durch Textautomatisierung

AX Semantics als Weckruf: Wie sich Textautomatisierung bei Ventano positiv auf andere Unternehmenszweige auswirkt

Ventano ist ein Hersteller von Replikaten historischer Tür- und Fensterbeschläge und somit ein altes und traditionelles Handwerksunternehmen. Wie also kommt so ein Unternehmen darauf, Textautomatisierung einzusetzen – und wozu? Und wie hat sich die Textautomatisierung auf das Unternehmen ausgewirkt?

Altes Handwerk trifft KI

Tatsächlich gab den Impuls zur Textautomatisierung der Texter von Ventano. Dieser hatte die Aufgabe hunderte Türklinken, Garnituren und Fenstergriffe zu betexten, die sich oft nur durch ein Merkmal unterscheiden. Händisch eine sehr langwierige bis unlösbare Aufgabe. Es musste also eine Lösung her – und die war schnell gefunden: Die Automatisierung der Produkttexte mit Hilfe von Künstlicher Intelligenz (KI)!

Erste Schritte: Ventanos Weg zur Textautomatisierung

Bevor es mit der Automatisierung ihrer Produkttexte aber so richtig losgehen konnte, musste Ventano noch einiges tun. Denn das Unternehmen hatte noch keine Datensammlung, die der Software von AX Semantics als Basis für die zu erstellenden Texte dienen konnte.
Ventano legte also eine Datei mit Attributmodellen an und arbeitete sich parallel in die Funktionsweise von AX Semantics ein.

Attributierungsmodell bei Ventano
Attributierungsmodell bei Ventano © Klaus-Martin Meyer/Ventano

Erste Resultate und ein enormes Umsatzplus

Die Textautomatisierung beschleunigte den Output der Produktbeschreibungen massiv. Wurden vorher nur 194 Artikel betextet, waren es durch die Automatisierung im gleichen Zeitraum 2.000. Die Betextung der Produkte führte bei den Kunden zu einem deutlich besseren Kauferlebnis, was sich in vielerlei Hinsicht positiv auf die unternehmerische Bilanz auswirkte. Der Umsatz für Garnituren stieg um 45.000 Euro.
So stieg der Absatz von Einzelteilen um circa 50 Prozent und die Conversion-Rate, aufgrund der besseren Landingpages, um bis zu 15 Prozent. Zudem werden nun Artikel verkauft die vorher nicht betextet waren. Und sogar der Verkauf der Nicht-Bestseller stieg an. Dadurch verkauft Ventano nicht nur deutlich mehr Produkte, sondern auch ein breiteres Spektrum an Produkten.

Beispiel einer automatisierten Produktbeschreibung. © Klaus-Martin Meyer/Ventano

Textautomatisierung führt zu Entlastung der Mitarbeiter

Doch nicht nur in Sachen Umsatz kann Ventano Erfolge verbuchen. Durch die besseren Landingpages, auf denen Kunden mehr relevante Informationen zur Verfügung stehen, gehen im Kundenservice deutlich weniger Anrufe ein.

Zudem sind die Telefonate mit den Kunden kürzer als zuvor, was eine Entlastung der Mitarbeiter bedeutet. Diese Entwicklung spiegelt sich auch in den Zahlen der Webseite wider: Die Absprungrate ist gesunken während die Verweildauer auf der Webseite um circa fünf Prozent zugelegt hat.

Folgendes sagt Christian B. Schmidt von SEODRIVEN dazu:

Klaus-Martin Meyer, Ventano

“AX Semantics war auch ein Weckruf, um uns mit unseren internen Prozessen zu befassen.”

– Klaus-Martin Meyer, Marketing-Manager bei Ventano

Textautomatisierung offenbart Engpässe und Schwachstellen

AX Semantics war für uns ein Weckruf”, sagt Klaus-Martin Meyer, Marketing-Manager bei Ventano. Und meint damit, dass durch die Einführung der Textautomatisierung die internen Prozesse bei Ventano auf den Prüfstand gestellt wurden.

Das betraf zum Beispiel den Umstand, dass es im Unternehmen noch keine Datensammlung von Attributen der eigenen Produkte gab. Und auch bei der internen Kommunikation konnte Ventano nachjustieren, Schwachstellen identifizieren und verbessern.

Der Prozess der Einführung der Textautomatisierung beschleunigte zudem andere Prozesse. So konnte die Produktbild-Produktion schon bald mit dem gestiegenen Text-Output nicht mehr mithalten. Ventano hatte nun also so viele Texte, dass gar nicht mehr genügende Bilder für ihre Produktbeschreibungen zur Verfügung standen. Zudem gestaltete sich die händische Bildbearbeitung sehr zeitintensiv. Ventano suchte auch dafür eine Lösung und nutzt nun entsprechende Tools, um diesen Prozess zu beschleunigen.

Insgesamt konnte Ventano die Webseite und somit das Kauferlebnis durch die Textautomatisierung deutlich verbessern.

Folgendes sagt Christian B. Schmidt von SEODRIVEN dazu:

Da nun mehr Keywords in den Texten verbaut sind, wurde auf der Unternehmenswebseite eine umfangreiche Filteroption implementiert, um Kunden bequemer, schneller und zielgerichteter gewünschte Produkte anzuzeigen.

Filteroption auf der Webseite von Ventano © Klaus-Martin Meyer/Ventano

Textautomatisierung als Türöffner

Bei all den erfreulichen Entwicklungen ist Ventano noch lange nicht am Ende der ganzheitlichen Optimierungen angelangt. Für die Zukunft hat das Unternehmen noch einige Pläne. So soll ein zweiter Kollege mit der Textautomatisierung betraut werden, um die Produkttext-Entwicklung weiter voranzutreiben.

Zudem strebt Ventano an den B-Warenabverkauf zu beschleunigen. Angedacht ist, bald einfach und schnell mit einer App die B-Ware-Artikel zu fotografieren, dabei gleich die Qualitätsstufe zu klassifizieren und den Artikel dann sofort automatisiert betextet online stellen zu können. Dies würde eine weitere Arbeitsentlastung – und beschleunigung bedeuten.

Darüber hinaus will Ventano personalisierte Textvarianten für Rückkehrer oder eingeloggte Besucher anbieten, um ihnen auf ihre Bedürfnisse hin maßgeschneiderte Produkttexte auszuspielen.

Eine Idee ist auch, das Attributset im Hinblick auf neue Artikel zu erweitern, die eher auf den Neubaumarkt abzielen und zum Beispiel mit Fußball zu tun haben. Damit kann das Unternehmen dann neue Zielgruppen ansprechen und erschließen.
Wir wünschen Ventano für ihre zukünftigen Projekte und Ziele alles Gute und weiterhin viel Erfolg!

Tipp: Klaus-Martin Meyer sprach auch im SEODRIVEN-Podcast mit Christian B. Schmidt über die Textautomatisierung mit AX Semantics. Das Video dazu findest du hier auf Youtube:

AX_Website_Home_Header

Möchtest du mehr über AX Semantics erfahren?

Kontaktiere uns jetzt!