novomind: Das PIM hinter den Automatisierten Texten von Otto

Otto nutzt einen Textroboter von AX-Semantics. Für die Bereitstellung der Daten kommt das PIM (Product-Information-Management) von novomind zum Einsatz. Für uns Grund genug mit David Spaeth, Head of Marketing der novomind AG, über Hintergründe zu den Automatisierten Texten bei Otto zu sprechen.

Hallo David, bitte stelle Dich, Deine Aufgaben und novomind vor. 

Moin Saim, ich bin ein nordischer Fischkopf und leite bei der novomind AG das Marketing. Da ich einen durchaus technischen Hintergrund habe bin ich bei uns auch ein Bindeglied zwischen der Produktentwicklung und der gesamten Außendarstellung von uns als Software-Hersteller. Eines meiner Lieblingsaufgaben sind Messen und Ausstellungen, da man dort die Gelegenheit hat sich intensiv mit Interessenten, Kunden und Partnern auszutauschen.

Was macht novomind als PIM besonders?

Wir bieten mit novomind iPIM ein Standard-Produkt, das vor integrierten Funktionen zur Produktdatenpflege nur so strotzt. Ganz ehrlich: ich kenne keine Person, die wirklich Lust auf Produktdatenpflege hat. Gute Produktdaten sind nun aber die Grundvoraussetzung für den Erfolg im Handel. Daher muss ein PIM einfach alles an Funktionen mitbringen um die Datenpflege so einfach und schnell wie möglich zu gestalten.

Die Bedienung von novomind iPIM ist daher auf maximalen Komfort und Effizienz ausgelegt. Eine weitere Besonderheit ist die Branchen-unabhängige Unterstützung für echten Omnichannel-Commerce. Egal an welches Ziel Daten geliefert werden müssen, für jeden Touchpoint lassen sich die Anforderungen an die Produktdaten bis ins kleinste Detail definieren. Damit erreichen Unternehmen die perfekte Darstellung der Produkte in jedem Kanal.

Mit mit Automatisierten Texten beschreibt Otto Produkte und nutzt dafür Daten aus dem novomind PIM. Was waren die technischen Herausforderungen für die Anbindung?

Die Besonderheit bei dem Projekt mit den OTTO Spezialshops ist die Mehrdimensionalität: novomind iPIM versorgt zahlreiche individuelle Web-Shops. Dabei soll ein uns dasselbe Produkt aus unserem PIM in den unterschiedlichen Shops granular anders dargestellt werden – ohne dass man die Produktdaten manuell anpasst. Die bereits standardisierte Schnittstelle zu AX Semantics mussten wir um diese Dimension erweitern. Eine weitere Herausforderung war die Menge der Texte, die wir von eurer AX Semantics Plattform abrufen müssen. Die Spezialshops haben enorm viele Produkte und für diese erstellt ihr ja sehr viele individuelle Texte – da haben wir in der Anbindung eine smarte Warteschlange eingerichtet.

Grundsätzlich haben wir in unserem PIM drei Modi der Texterstellung eingerichtet:

  1. Bulk-Mode – hier wird per Job für jedes Produkt in novomind iPIM die Texterstellung für alle Texttypen angestoßen;
  2. Increment-Mode – per Job wird für jedes neue Produkt neue Texte erstellt und
  3. Manual-Mode – hier kann der Benutzer über eine Arbeitsliste manuell für gewünschte Produkte neue Texte anfordern. Grundsätzlich war die Anbindung allerdings aufgrund der standardisierten Schnittstellen auf beiden Seiten recht einfach.

Als Du zum ersten Mal von der Textautomatisierung bei Otto gehört hast, was war Dein erster Gedanke?

„Textautomatisierung ist alternativlos“ war mein erster Gedanke. Es gibt aus meiner Sicht absolut keinen Grund, warum man diese grandiose Technologie nicht nutzen sollte. Die Verbindung aus Masse und Klasse ist unschlagbar. Etliche unserer E-Commerce-Kunden klagen über die Herausforderung gute Texte haben bzw. wenigstens einen guten Text pro Produkt anbieten zu können. So war es auch bei Otto.
In Zeiten von Omnichannel brauchst Du aber im Idealfall einen individuellen Text je Kanal, denn jeder Kanal hat seine individuellen Anforderungen wie zum Beispiel die unterschiedlichen Marktplätze. Ein Omnichannel-PIM in Verbindung mit euer Textautomatisierung bietet genau für diese Herausforderung die alternativlose Lösung.

Was wird die Künstliche Intelligenz aus Deiner Sicht im Online-Handel verändern?

Die KI wird die Qualität im Online-Handel signifikant verbessern. Wir erleben gerade wie einstige Insel-KI-Lösungen wie Bilderkennung mit anderen KI-Lösungen eine Symbiose eingehen. Bei euer Textautomatisierung sind ja Produktattribute ein entscheidender Faktor für die Qualität der Texte. In novomind iPIM können wir durch neuronale Netze in der Bilderkennung Attribute aus den Produktbildern gewinnen und diese zur Anreicherung der Produktdaten nutzen. Diese führen wiederum durch euch zu besseren, zu relevanteren Texten – das findet dann auch der jeweilige Google Algorithmus richtig gut.

Grundsätzlich wird KI zudem Unternehmen dabei helfen, endlich echte Personalisierung umzusetzen. Viele Online-Unternehmen kennen ihren Kunden selbst heute noch nicht persönlich genug – diese Lücke wird KI schließen.

Dank für das Gespräch. Beispiele zu den Automatisierten Texten bei Otto.

Saim Alkan

Saim Alkan

Updates per Newsletter?

Eine Newsletteranmeldung hält dich auf dem laufenden mit neuen Artikeln und Informationen von
AX Semantics.

Use Case Konfigurator

Wir haben ein kleines Tool entwickelt, mit dem du checken kannst, ob unsere Software für dich passt.

Anschließend kannst du sie kostenfrei ausprobieren.

Achtung, Englisch ;-)