6 Tipps für die ultimative Produktbeschreibung

6 Tipps – So erstellst du verkaufsstarke Produktbeschreibungen

Viele Online-Händler haben ein inspirierendes Konzept, einen ausgereiften Businessplan und ein talentiertes, motiviertes Team – die perfekten Voraussetzungen für wirtschaftlichen Erfolg. Dennoch kann es auch bei diesen Unternehmen vorkommen, dass die Umsätze nicht steigen, sondern stagnieren oder sogar rückläufig sind. Ein wesentlicher Bereich, in dem es Verbesserungsbedarf gibt, sind die Produktbeschreibungen oder Verkaufstexte im Online-Shop. Schlechte Produktbeschreibungen tragen häufig zu diesen drei E-Commerce-Problemen bei:

  • Mangelnder Kaufimpuls: Kunden schauen sich um, aber kaufen nicht
  • Hohe Retourenquote: Kunden kaufen, schicken aber viele Artikel zurück
  • Zu wenig Traffic: zu wenig Treffer durch die Suchmaschine

Die Bedeutung guter Produktbeschreibungen

Produktbeschreibungen sind wichtige Verkaufsinstrumente für die Artikel in einem Online-Shop. Die Kaufentscheidung des Kunden hängt maßgeblich von den Informationen und Emotionen ab, die durch die Produktbeschreibung vermittelt werden.

Studien zeigen, dass ein Hauptgrund für stagnierende Verkäufe unzureichende und unattraktive Erklärungen von Produkten sind.

  • Fehler im Produkttext führen sofort zu einem Rückgang der Verkäufe. So sollte man sich immer vor Augen halten, was die Kunden von einer Produktbeschreibung erwarten. Höchstwahrscheinlich ist es eine Kombination aus genauen Informationen und detailreichem Text, die hilft, zu wissen, dass dieser Kauf genau das richtige Produkt ist. Vor allem hilft die Genauigkeit der Beschreibung, eine niedrige Rückgabequote zu gewährleisten, was die Conversionrate nach dem Kauf erhöht. 
  • Es gibt auch E-Commerce-Shops, die aufgrund eines schlechten Rankings in Suchmaschinen unter zu wenig Traffic leiden: Ein gutes Ranking ist eine wichtige Voraussetzung, um neue Kunden zu gewinnen und zu wachsen.

Diese und andere Probleme können mit guten Produktbeschreibungen vermieden werden.

Hier ist eine Übersicht über einige der wichtigsten Regeln. Werden diese befolgt, dann steigen auch die Umsätze!  

6 Tipps für die erfolgreiche Erstellung von Produktbeschreibungen

1. Die SEO-Strategie - für ein besseres Ranking

Die Zeiten, in denen Produktbeschreibungen auf echtem Keyword-Clustering basierten, sind endgültig vorbei. Ein maßvoller und vor allem qualitativer Einsatz von Keywords ist gefragt. 

Den Suchmaschinen muss klar sein, welche Produkte im Shop vorhanden sind – damit wird gleichzeitig den Besuchern, sprich den Kunden, geholfen.

Die Bedeutung von Produktbeschreibungen und guten Verkaufstexten sollte daher eine nicht zu unterschätzende SEO-Taktik sein, wie es leider noch oft der Fall ist. Suchmaschinen belohnen einzigartige und wertvolle Texte mit einem besseren Ranking. Produkttexte einfach nur mit SKU-Codes oder dem vom Hersteller kopierten Text aufzufüllen, reicht für eine gute SEO-Performance leider nicht aus, da dies nicht nur das Ranking, sondern auch die Conversionrates und letztendlich das Geschäft beeinflusst. Die KI hinter unserem Natural Language Generation Tool generiert SEO-optimierte Inhalte für jede Produktbeschreibung.

Neben den Produktbeschreibungen haben auch Kategorietexte einen erheblichen Einfluss auf die Sichtbarkeit bei Google.

Das folgende Beispiel zeigt, wie auf Produktdaten basierende und mit Suchanfragen verfeinerte Inhalte zu einem besseren Ranking führen. MyTheresa hatte in sechs Monaten nach Veröffentlichung der automatisierten Kategorietexte einen Anstieg des Google-Rankings um bis zu 20 Plätze für wichtige Suchbegriffe erreicht.

MyTheresa Google Ranking

2. Kommuniziere die Vorteile

Lass es sein Feature-Listen in Fließtext zu verwandeln. Überfordere und langweile die Kunden nicht mit technischen Einzelheiten, die bereits in den Produktdetails erwähnt sind. Zeige den Besuchern den praktischen Nutzen des Produktes und löse damit eine emotionale Reaktion aus.

Beispiel: Anstatt zu schreiben, dass ein Fernseher 4 HDMI-Anschlüsse hat, zeige dem Kunden konkret auf, welchen Mehrwert diese Leistung für ihn hat: „Keine Knieschmerzen mehr durch umständliches Ein- und Ausstecken! Mit diesem Fernseher können Sie bis zu 4 Geräte gleichzeitig anschließen.“

Auf diese Weise können Fragen bereits beantwortet werden, bevor der Kunde sie überhaupt stellt. So gibst du ihm das Gefühl zu wissen, was er braucht und baust Vertrauen auf. Das Ergänzen von Produkteigenschaften um emotionale Vorteile ist ein großartiger Weg, um Menschen dazu zu bringen, Produkte zu kaufen und ist damit effektiver, als nur eine reine Auflistung von Eigenschaften.

Die folgende Produktbeschreibung ist von einer Salzlampe. Der Text verweist nicht nur auf die Produkteigenschaften, sondern hebt deren Nutzen deutlich hervor – auch auf emotionaler Ebene.

Vorteile der Salzlampe
Kommuniziere die Produkteigenschaften UND -vorteile

3. Kaufimpulse steigern

In der Masse der Produkte muss man herausstechen. Da ist es natürlich unerlässlich zu erklären, inwiefern sich ein Produkt von dem der Konkurrenz abhebt und warum der Interessent genau dieses Produkt kaufen sollte. Das ist das A und O einer guten Produktbeschreibung.

Eine andere Methode ist, mit der Lieferzeit einen zusätzlichen Kaufimpuls zu setzen, z.B. „Wenn Sie jetzt bestellen, ist das Produkt in 2 Tagen da.“ Eine weitere Methode ist es, besonders bequeme Zahlungsmöglichkeiten anzubieten. Die wichtigste Frage, die man sich hier stellen sollten, ist: „Was macht es bequem, das Produkt jetzt zu bestellen?“

4. Keine falschen Versprechungen

Im Online-Handel gibt es nichts fataleres als enttäuschte Kunden. Nicht nur, dass falsche Versprechungen zu einer hohen Retourenquote führen, die mit hohen Kosten verbunden ist. Wir können es uns auch nicht leisten, die Kaufzufriedenheit unserer Kunden im Nachhinein zu mindern.

Besser ist es, Produktprobleme offen anzusprechen. Schließlich würde niemand einen zweiten Urlaub über dasselbe Reisebüro buchen, der einen Aufenthalt in einem 5-Sterne-Hotel gebucht hat, aber nur einen Pappkarton mit zwei Lichtschlitzen bekam.

5. Lebe deine Marke und kenne deine Käufer

Schreibe Produktbeschreibungen, die zu deiner Marke passen! Der Ton deines Labels sollte im gesamten Text erhalten bleiben, egal ob er humorvoll oder eher ernsthaft ist – so gewinnt man Authentizität und Wiedererkennung.

Nicht nur ein gleichbleibender Tonfall ist wichtig, sondern auch zu wissen, wen man eigentlich anspricht. Verkaufst du ein Produkt, mit dem die meisten Menschen vertraut sind? Dann muss der Verkaufstext vielleicht nicht allzu lang sein.

Wenn du aber etwas verkaufst, das den meisten Menschen nicht geläufig ist oder das sie nicht sehr oft kaufen, dann brauchen es sicherlich detailliertere Informationen, vielleicht sogar eine Anleitung, wie das Produkt zu benutzen ist.

Behalten deine Käufergruppe im Hinterkopf: Sind sie Endverbraucher oder Großhandelskunden? Was ist sonst noch über sie bekannt, das wichtig sein könnte, um sie korrekt anzusprechen?

6. Varianz

Achte darauf, dass die Beschreibungen und andere Texte abwechslungsreich sind. Es sollten nicht alle Fernsehgeräte mit den gleichen Worten oder nur in einer unterschiedlichen Reihenfolge der Worte beschrieben werden. Das wäre langweilig und wenig aufmerksamkeitsstark und die potenziellen Kunden würden sich vielleicht schwer tun, das richtige Gerät für sich zu finden. Im Zweifelsfall würden sie dann zur Konkurrenz abwandern. 

Eine weitere Möglichkeit, Inhalte zu variieren, ist ein Wechsel im Wortlaut des Text je nach Saison oder Produktbereich, z.B. leichte Mützen für den Frühling oder dicke Pudelmützen für den Winter.

Neben der sprachlichen Varianz kann euch eine optische Varianz erreicht werden durch:

  • Die Verwendung von Spiegelstrichen oder Aufzählungspunkten – für eine gute Scanbarkeit und leichte Übersicht.
  • Den Einsatz von unterschiedlichen Medien, also neben reinen Worten auch Bilder und Videos – für eine abwechslungsreiche und ansprechende Optik.

Umsetzung

Setze die aufgeführten Tipps gleich in die Praxis um und profitiere direkt von den positiven Auswirkungen auf deine Verkäufe! 

Wenn deine Kapazitäten zu gering sind, um alle Texte in deinem Shop manuell zu erstellen, ist das kein Grund, auf die Vorteile von hochwertigen Produktbeschreibungen zu verzichten! Eine neue Schlüsseltechnologie kann helfen: Produktbeschreibungen generieren mit hybrider Content-Erstellung. Diese Art von Augmented Intelligence unterstützt dich bei der Erstellung deiner Texte.

Das Bild unten zeigt eine Produktbeschreibung auf billiger.de, die mit der Software von AX Semantics erstellt wurde. 

Produktbeschreibung billiger.de
Eine mit der Software von AX Semantics generierte Produktbeschreibung

Für jeden, der unter Zeitmangel leidet oder zu viele zu betextende Produkte hat und für jeden, dem klar ist, dass Duplicate Content vermieden werden sollte und zusätzlich sicherstellen will ein gutes Ranking bei Google zu erzielen – für den ist dies die optimale Lösung!

 

Saim Alkan hat dieses hocheffiziente Tool zur Content-Generierung 2019 auf dem AXCD, dem Event für Marketing- und Textautomatisierung, einem Fachpublikum vorgestellt. Mit Hybrid Content Editing können Millionen von sich wiederholenden Texten, wie z. B. Produktbeschreibungen und Verkaufstexte, ressourcenschonend und fehlerfrei generiert und in jede gewünschte Sprache übersetzt werden.

AX_Website_Home_Header_laptop_600px_03 (1)

Lohnt sich automatisierte Textgenerierung?

Jetzt herausfinden!

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin